Jahresgruppe

  

Die aktuelle Jahresgruppe ist ausgebucht – 10 freie Plätze ab März 2020

Die Teilnahme in der Jahresgruppe bietet Ihnen in einem angemessenen Rahmen einen geschützten Raum, um die Verarbeitung von seelischen Verletzungen, das Verständnis der eigenen Gefühlswelt und die Sortierung des Innenlebens unterstützend begleiten zu lassen.

Neben den Möglichkeiten Ihre Anliegen in Form von Aufstellungen und anderen Gruppeninterventionen am roten Faden zu bearbeiten und die für Sie wichtigsten Themen anzuschauen, bietet Ihnen die Jahresgruppe einen intimen Ort an dem Respekt, Wertschätzung und Achtung erlebt wird.

Aufbau / Inhalt / Ziele

  • Teilnahme an 12 Tages-Seminaren (einmal pro Monat an einem Samstag)
  • Eigene Zielformulierungen zu Beginn des Jahres
  • Reflexionsgespräche im Einzelsetting
  • Aufstellungen nach Bedarf
  • Meditationen und Wahrnehmungsübungen in der Gruppe
  • Die eigenen Gefühle kennenlernen und achten
  • Dem inneren Kind nahe kommen
  • Aufarbeitung der eigenen Familiengeschichte
  • Eigenverantwortliches Handeln bewusst umsetzen
  • Stärkung des Selbstbewusstsein
  • Anstreben von dauerhafter Stabilität
  • Eigene Grenzen früh erkennen und stellen
  • Bei Bedarf kann die Teilnahme verlängert werden

Darüber hinaus werden Themengebiete mit literarischen Zugaben bestückt, so dass Sie für eine Nacharbeit eine (auch wissenschaftliche) Grundlage zu Händen haben.


Termine: Jeweils von 10:00 Uhr bis ca. 19:00 Uhr (2019-2020)

16.03.19 ⋅ 13.04.19 ⋅ 25.05.19 ⋅ 06.07.19 ⋅ 31.08.19 ⋅ 21.09.19 ⋅ 05.10.19 ⋅ 16.11.19 ⋅ 14.12.19 ⋅ 11.01.20 ⋅ 15.02.20 ⋅ 07.03.20


Für die Teilnahme an der Jahresgruppe werden keine besonderen Vorkenntnisse benötigt. Sie können ohne jegliche Erfahrungen im Bereich der Aufstellungsarbeit einsteigen. Eine psychische Belastbarkeit wird vorausgesetzt.

Wenn Sie Interesse an der Teilnahme haben, setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung um ein unverbindliches, persönliches Gespräch zu vereinbaren.

Wichtiger Hinweis: Die Jahresgruppe ist keine Selbsthilfegruppe 

Kosten insgesamt 1.600,–